Kalender

Jan
25
Fr
2019
2 Calls zum Deutschen Kongress für Geographie 2019: „Umbrüche und Aufbrüche – Geographie(n) der Zukunft“
Jan 25 ganztägig

Thematisch wird sich der Kongress damit befassen, wie sich die Geographie als Disziplin gewandelt hat, welche Umbrüche und Aufbrüche bisher stattgefunden haben, welche neuen Perspektiven eingenommen wurden und welche neuen Geographien dabei entstanden sind. Außerdem sollen die heutige Geographie zur Debatte gestellt und Wege in die Zukunft gesucht werden. Darüber hinaus bildet die Neukontierung intradisziplinärer Themen, Vernetzungen und Aktionsfelder einen thematischen Veranstaltungsfokus.

Auswahl von Leitthemen:

  • Umbrüche und Aufbrüche
  • Geographie und Globaler Wandel
  • Umweltprozesse und Umweltmodellierungen
  • Gesellschaft, Bevölkerung und Wirtschaft in Bewegung
  • Stadt-Land-Welten
  • Digitalisierung und Geographie

 

Eine der Fachsitzungen steht unter dem Motto „Gestaltung lebenswerter und gesunder Städte – zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie … ja wen denn eigentlich?“. Ein Fokus dieser Fachsitzung liegt auf gesundheitlichen Risiken und gesundheitsfördernden Faktoren im städtischen Raum sowie auf deren Plan- und Gestaltbarkeit. Zentrale Fragestellungen lauten:

  • Wie können Städte den künftigen Herausforderungen gesundheitsförderlicher Stadtentwicklung effektiv und effizient begegnen?
  • Welche Vorstellungen, theoretischen und methodischen Zugänge bestehen in diesem Kontext in der Geographischen Gesundheitsforschung?
  • Sind inter- und transdisziplinäre Kooperations- und Forschungsdesigns im Sinne einer transformativen Wissenschaft das Mittel der Wahl?

 

Eine weitere Fachsitzung steht unter dem Motto „Medizinische Versorgung im Spannungsfeld von Stadt und Land“. Ein Fokus dieser Fachsitzung liegt auf den Bedarfen und Interessen der beteiligten Akteurinnen und Akteure sowie auf Vermeidungsstrategien räumlicher Disparitäten.

 

Die Anmeldefrist für Beiträge zu den Fachsitzungen und/oder die Einreichung von Postern endet am 25.01.19. Sie finden…

  • hier einen Call for Papers zur Sitzung „Gestaltung lebenswerter und gesunder Städte“ und
  • hier einen Call for Papers zur Sitzung „Medizinische Versorgung im Spannungsfeld von Stadt und Land“.

 

Zur Teilnahme am Kongress ist eine Anmeldung erforderlich; diese kann hier ab dem 01.04.19 vorgenommen werden.

Vertiefende Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Feb
28
Do
2019
4. Hamburger Symposium zur regionalen Gesundheitsversorgung – „Was macht eine Stadt zur gesunden Stadt?“ @ Hamburg
Feb 28 ganztägig

 

Vorankündigung
des 4. Hamburger Symposiums zur regionalen Gesundheitsversorgung: „Was macht eine Stadt zur gesunden Stadt?“ am Donnerstag, den 28. Februar 2019 in Hamburg.

Vertiefende und aktuelle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Aug
25
So
2019
ISEE 2019 @ Utrecht (NLD)
Aug 25 – Aug 28 ganztägig

Vorankündigung:

Die Internatinal Society For Environmental Epidemiology wird vom 25. bis zum 28.08.2019 ihre 31. Konferenz in Utrecht (Niederlande) ausrichten (ISEE 2019). Das inhaltliche Programm ist mit Stand vom 15.10.2018 noch nicht im Detail verfügbar.

Vertiefende und stetig aktualisierte Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Sep
25
Mi
2019
Deutscher Kongress für Geographie 2019: „Umbrüche und Aufbrüche – Geographie(n) der Zukunft“; mit 2 Calls @ Kiel
Sep 25 – Sep 30 ganztägig

Thematisch wird sich der Kongress damit befassen, wie sich die Geographie als Disziplin gewandelt hat, welche Umbrüche und Aufbrüche bisher stattgefunden haben, welche neuen Perspektiven eingenommen wurden und welche neuen Geographien dabei entstanden sind. Außerdem sollen die heutige Geographie zur Debatte gestellt und Wege in die Zukunft gesucht werden. Darüber hinaus bildet die Neukontierung intradisziplinärer Themen, Vernetzungen und Aktionsfelder einen thematischen Veranstaltungsfokus.

Auswahl von Leitthemen:

  • Umbrüche und Aufbrüche
  • Geographie und Globaler Wandel
  • Umweltprozesse und Umweltmodellierungen
  • Gesellschaft, Bevölkerung und Wirtschaft in Bewegung
  • Stadt-Land-Welten
  • Digitalisierung und Geographie

 

Eine der Fachsitzungen steht unter dem Motto „Gestaltung lebenswerter und gesunder Städte – zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie … ja wen denn eigentlich?“. Ein Fokus dieser Fachsitzung liegt auf gesundheitlichen Risiken und gesundheitsfördernden Faktoren im städtischen Raum sowie auf deren Plan- und Gestaltbarkeit. Zentrale Fragestellungen lauten:

  • Wie können Städte den künftigen Herausforderungen gesundheitsförderlicher Stadtentwicklung effektiv und effizient begegnen?
  • Welche Vorstellungen, theoretischen und methodischen Zugänge bestehen in diesem Kontext in der Geographischen Gesundheitsforschung?
  • Sind inter- und transdisziplinäre Kooperations- und Forschungsdesigns im Sinne einer transformativen Wissenschaft das Mittel der Wahl?

 

Eine weitere Fachsitzung steht unter dem Motto „Medizinische Versorgung im Spannungsfeld von Stadt und Land“. Ein Fokus dieser Fachsitzung liegt auf den Bedarfen und Interessen der beteiligten Akteurinnen und Akteure sowie auf Vermeidungsstrategien räumlicher Disparitäten.

 

Die Anmeldefrist für Beiträge zu den Fachsitzungen und/oder die Einreichung von Postern endet am 25.01.19. Sie finden…

  • hier einen Call for Papers zur Sitzung „Gestaltung lebenswerter und gesunder Städte“ und
  • hier einen Call for Papers zur Sitzung „Medizinische Versorgung im Spannungsfeld von Stadt und Land“.

 

Zur Teilnahme am Kongress ist eine Anmeldung erforderlich; diese kann hier ab dem 01.04.19 vorgenommen werden.

Vertiefende Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Nov
20
Mi
2019
12th European Public Health Conference: Building bridges for solidarity and public health @ Marseille (FRA)
Nov 20 – Nov 23 ganztägig

The 12th European Public Health (EPH) Conference takes place under the motto „Building bridges for solidarity and public health“, addressing in particular researchers, policymakers, practitioners and educators in public health and many other related fields.

Main topics:

  • Building bridges for the increasing problem of migration
  • Solidarity for public health – health in all policies
  • Changing populations and the need for a diversified approach to public health
  • Building global bridges – the interrelation between European public health and global public health
  • New roles for public health practice

Abstracts will be invited for workshops and single presentations on all areas of public health research, practice and policy as from 01st February 2019.

Further information can be found here and in the conference flyer